Erste bedeutende Anerkennung für unseren Spumante Extra Brut 1919 Metodo Classico Riserva 2011, der vom Führer "Weine Italiens" des Gambero Rosso mit Drei Gläsern ausgezeichnet wurde. Er ist damit unter den 27 Weinen Südtirols, die die höchste Punktezahl erreicht haben, der einzige Schaumwein Metodo Classico.

Der zum ersten Mal auf der diesjährigen Fachmesse Vinitaly präsentierte Riserva 1919 ist ein Extra Brut, der einer Nachvergärung in der Flasche unterzogen wurde. Die Lese fand Anfang September 2011 statt und der Ausbau auf den Hefen dauerte 58 Monate (im Gegensatz zu den 36, von der Norm für die Benennung „Riserva“ geforderten Monate).

Der daraus entstandene Wein zeichnet sich durch ein überreiches und sehr raffiniertes Bouquet aus, in dem sich Früchte, Gewürz und Agrumen harmonisch verflechten:Ein wirklich einhüllender und vibrierender Schaumwein, der sich an die leidenschaftlichen Anhänger der „Bläschenfraktion“ richtet, die stets auf die Unterschiede des Anbaugebiets und die Vielschichtigkeit der Spumantes Metodo Classico achten und dabei aufrichtige und charaktervolle Weine suchen.

Sein Name bezieht sich auf das Gründungsjahr von Kettmeir, eine Kellerei, die mit vollem Recht als Urheber für das Wiederaufleben der Südtiroler Sekterzeugung nach dem 2. Weltkrieg angesehen wird.

„Zuerst haben wir nur mit der Charmat-Methode gearbeitet – erklärte Joseph Romen, Direktor und Önologe von Kettmeir, den Fachleuten des gamberosso.it-, ab1992 sind wir dann auf den Metodo Classico umgestiegen.Die Leidenschaft für Schaumweine ist fest in unserer DNA verwurzelt.Für uns sind die Bläschen ein Ausdruck von Energie und jugendlichem Schwung, der hervorragend zur Region Südtirol passt.“

Sonntag, 23 April 2017 09:39

Sapori d’Italia 2017

Written by

Frühsommerliche Temperaturen, blauer Himmel und strahlender Sonnenschein waren der Rahmen für den am 23. April stattgefundenen „Kalterer Weinwandertag“, der ganz der Weinbautradition von Kaltern und seines Sees gewidmet ist. Traditionsgemäß hat Kettmeir seine ganz persönliche und längst hoch geschätzte Interpretation der Veranstaltung geboten und in seiner Kellerei den Event „Sapori d’Italia“ beherbergt.

Zu diesem Anlass wurden verschiedene Degustationsstationen eingerichtet: „Schaumweine“; Wurstwaren“; „Käse und Polenta aus Kaltern“ und „Desserts“. Bei jeder Station gab es eine reichhaltige Auswahl von frisch zubereiteten oder aufgeschnittenen Produkten des Gebiets, die von unseren besten Weinen begleitet wurden. 

Lachende Familien und viele Touristenpärchen auch aus dem nahen Österreich genossen die Veranstaltung in vollen Zügen und die fast 500 Teilnehmer machten sich erst in den späten Nachmittagsstunden auf die Heimreise. 

Marcandole und Tivoli: zwei von der Adria bis in die Dolomiten voll angesagte Restaurants, die ihr Savoir faire zusammengelegt haben, um bei einem großen Abendessen einzigartige Emotionen zu schenken.

Ein innovatives Menü, das vom Küchenchef des Marcandole und von Graziano Prest des Restaurants Tivoli vierhändig zubereitet wurde. Eine harmonische Verbindung zwischen den Geschmacksnoten des Meeres und den traditionellen Produkten unserer Bergwelt. Die erstklassigen Zutaten  wurde dank der meisterhaften Arbeit der beiden Küchenchefs und ihrer Lust am Experimentieren hervorragend in Szene gesetzt.

Als Tüpfelchen auf dem i die Seele unserer Weine aus Kaltern, die Perle im Herzen Südtirols. Das Ergebnis? Eine perfekt ausgewogene Verschmelzung, die der Raffinesse und der Ausgesuchtheit der servierten Speisen die natürliche Eleganz von Kettmeir zu Seite stellte. Vom Metodo Classico Rosé Athesis über den Pinot Bianco und den beiden „Lagenweinen“ Chardonnay  Vigna Maso Reiner und Pinot Nero Maso Reiner bis zum krönenden Abschluss mit dem kostbaren Moscato Rosa Athesis 2012, der – zum Beispiel – mit einer  aufsehenerregenden und ganz unvorhersehbaren Obst- und Gemüsesuppe mit einem Erdbeer-/Pfeffersorbet  und Ingwerschaum kombiniert wurde".

Mittwoch, 24 Mai 2017 08:22

Fair & Local cooking Night 2017

Written by

Das Vergnügen der guten Küche mit starken Werten wie der Verteidigung der Biodiversität, der traditionellen landwirtschaftlichen Produktion, der kleinen Gemeinschaften und der antiken Anbaukulturen verbinden:  Seit etlichen Jahren ist die Veranstaltung „Fair & Localcooking night” das Bindeglied zwischen diesen beiden Welten und fordert dabei Küchenchefs, Erzeuger, Landwirte und Verfechter des guten Geschmacks dazu auf, sich an die Entdeckung, die Aufwertung und die Förderung von Produkten und Geschmacksnoten des Südtiroler Anbaugebiets und vieler anderer Zutaten des Fairen Handels  heranzuwagen. Am 24.

Mai fand im herrlichen und prestigevollen Rahmen des Parkhotels Laurin in Bozen die Ausgabe 2017 dieses Events statt, der zu diesem Anlass den Namen „Barbecue Night“ erhielt.

8 Küchenchefs aus Südtirol bereiteten im Garten des Hotels ein Barbecue-Menü von höchster Güte zu und kombinierten dabei „einheimische“ Zutaten und Rezepte mit „fair trade“ Produkten. Als Willkommengruß wurde allen Anwesenden unser Metodo Classico Rosé Athesis serviert: Rosa wie jene Farbnuancen, die die untergehende Sonne dem Himmel über Bozen schenkt.

Freitag, 14 Juli 2017 16:14

"1919" Riserva
Extra Brut
Alto Adige DOC

Written by

Die Trauben der beiden Rebsorten stammen aus mittleren und hohen Hanglagen, deren Bewirtschaftung einen Durchschnittsertrag von 90 dz/ha erbringt. Sie ruhen nach der Lese nachts in einer Kühlzelle, werden anschließend sanft gepresst und der Vorlaufmost wird sorgsam und gezielt vinifiziert. Ein Teil des Chardonnays (etwa 20%) wird in Barriques vergoren und ausgebaut, während der restliche Chardonnay und der Pinot Nero getrennt im Edelstahl bei einer kontrollierten Temperatur von 14-16°C gären und anschließend bis zum folgenden Frühling auf der Hefe verfeinern. Der Verschnitt der jeweiligen Weine (Chardonnay aus dem Holz und Chardonnay und Pinot Nero aus dem Edelstahl) erfolgt dann vor der Zugabe des Tiragelikörs, der Flaschenabfüllung und der Lagerung im Keller bei einer Temperatur von 10-12°C für die zweite Gärung und eine durchschnittliche Hefestandzeit von mindestens 60 Monaten. Nach dem Degorgieren verfeinert der Schaumwein weitere drei Monate auf der Flasche, bevor er in den Handel gerät.

Freitag, 18 November 2016 17:36

Challenge Euposia

Written by

Seit neun Jahren treten beim Challenge Euposia die besten Schaumweine Metodo aus der ganzen Welt gegeneinander an.

Es handelt sich dabei um den einzigen Wettbewerb, der ausschließlich den Schaumweinen aus „Flaschengärung“ gewidmet ist, deren Paradepferd naturgemäß der französische Champagner ist. Jedes Jahr nehmen daran im Durchschnitt 200 Spitzenprodukte aus aller Welt teil: Diesmal waren zum Beispiel erstmals Schaumweine aus Japan, Mexiko und aus Andora vertreten, die auf ihre Konkurrenten aus Frankreich, Spanien, Großbritannien, Italien, Deutschland, Argentinien, Südafrika, Indien, Neuseeland, Bulgarien, Moldawien, Russland und vielen weitere trafen. 

Alle präsentierten Weine wurden von einer internationalen Jury laut den Vorgaben der Grand Jury Européen durch eine Blindverkostung bewertet.

Für uns von der Kellerei Kettmeir gab es eine große Genugtuung: Zu der ganz von den Dolomiten beherrschten „Weltspitze“ gehört auch unser Brut Athesis Alto Adige, der mit nur wenigen Zehntelpunkten Abstand zum Weltmeister die Bronzemedaille eroberte. Eine unbeschreibliche Freude für das Kellerteam aus Kaltern, das Tag für Tag und Jahr für Jahr zum Entstehen von einzigartigen Flaschen beiträgt, deren Traubengut aus den besten Weinbergen für Chardonnay und Pinot Nero Südtirols stammt.

Samstag, 03 Dezember 2016 17:30

Sparkle Day 2017

Written by

Ein großer Erfolg für den im Hotel Westin Excelsior im Herzen des „Dolce Vita“ der Via Vittorio Veneto in Roma stattgefundenen „Sparkle Day 2017“: 

Das aus Fachleuten der Branche, Pressemitgliedern und Weinliebhabern bestehende Publikum sorgte mit über 3600 registrierten Eintritten für ein ausverkauftes Haus. Zur Verkostung standen mehr als 170 Markenetiketten von 66 der bedeutendsten Erzeugerbetriebe Italiens für trockene Schaumweine.

Unter ihnen natürlich unsere Kellerei Kettmeir aus Kaltern, die ihre Grande Cuvée Brut Alto Adige präsentierte; den Brut Athesis Alto Adige 2013 und den Brut Rosé Athesis Alto Adige.

Organisiert wurde die Veranstaltung zum Anlass der Präsentation von „Sparkle“, einem der wichtigsten Führer für die italienische Schaumweinbranche, der von der Wein- und Gastronomiezeitschrift „Cucina & Vini“ herausgegeben wird (über 900 verkostete Weine, von denen 72 die höchste Punktezahl erreichten: die „Cinque Sfere”).

Montag, 21 November 2016 16:00

Die großen Schaumweine der Welt

Written by

Seit Dom Perignon am Ende des 17. Jahrhunderts den Metodo Classico kodifiziert hat, wird dieser - völlig zu Recht - als Aristokrat unter den Weinen angesehen: Jede Flasche ist nämlich einzigartig und unnachahmlich. Das Wissen und das Können des „chef du cave“ muss wirklich erstklassig sein, um ein perfektes Gleichgewicht und eine ganz feine Perlage zu erzielen und um bei den Cuvées verschiedene Jahrgänge und Weine zu vereinen und ihnen durch die „liqueur de expedition“ einen ganz persönlichen und unverwechselbaren Stil zu schenken.

Das Schöne an der Sache ist, dass auf diesem Gebiet alle Erzeugerländer  miteinander wetteifern und die besten Winzer der Welt und der Rekordhalter des Champagners jedes Jahr von sehr vielen Konkurrenten bedroht wird: 

Italien (von Südtirol bis Sizilien), Spanien, Deutschland, Russland (um die größten Erzeuger zu nennen) und dann Großbritannien, Südafrika, Brasilien, Argentinien … Eine Gelegenheit, um alle Schaumweine Metodo Classico der Welt kennenzulernen, ergibt sich am fünften Tag der von der Zeitschrift „Civiltà del Bere“ in Mailand organisierten Veranstaltung „Giornate del Bere“, bei der den Weinliebhabern am kommenden 21. November die Spitzenetiketten des Metodo Classico vorgestellt werden.

Vertreten sind auch unser „Athesis Brut“” (ein Blend aus Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero) und der „Athesis Brut Rosé” (ein reinsortiger Pinot Nero): Es handelt sich dabei um jene Schaumweine, die die Schaumweintradition Südtirols nach der Zäsur der beiden Weltkriege wieder „zum Laufen“ gebracht haben. 

Treffpunkt also am 21. November 2016, von 15 bis 21 Uhr im Museum für Wissenschaft und Technik Leonardo da Vinci in Mailand.

 

 

Mittwoch, 09 November 2016 08:46

Fair & Local Cooking Night 2016

Written by

Dank der Veranstaltung „Fair & Local Night 2016“, die es Weinliebhabern am Donnerstagabend, den10. November erlaubt, einige der schönsten Namen der Wein- und Gastronomiewelt Südtirols aus der Nähe kennenzulernen, kommt es erneut zu einer Zusammenarbeit zwischen der Kellerei Kettmeir und der Hotelfachschule E. Hellenstainer in Bruneck.

Zehn Köche werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler sowie den Fachlehrerinnen und -lehrern des Instituts Köstlichkeiten der Südtiroler Bauerntradition präsentieren. Die Lust der neuen Generation von Küchenchefs am Experimentieren geht dabei Hand in Hand mit dem Einsatz typischer Produkten aus aller Welt, die sich durch Weitergabe von ethischen Werten und fairen Handel auszeichnen.

Für die Kellerei Kettmeir ist die Einladung eine Bestätigung ihres Engagements zur Förderung der Wein- und Gastronomiekultur des Gebiets und eine Gelegenheit, dem neuen und dem zukünftigen Nachwuchs der Südtiroler Gastronomiebranche ein bedeutendes Podium für die Präsentation der eigenen Fähigkeiten und der eigenen Kreativität zu bieten. 

Donnerstag, 20 Oktober 2016 13:45

„Auszeichnung Kellerei des Jahres 2017"

Written by

Eine Jeroboam-Flasche des Metodo Classico Brut Rosé war der Preis für Franco Uliassi, der am Donnerstag, den 20. Oktober am Bahnhof Leopolda in Florenz die höchste Auszeichnung der gastronomischen Führer L’Espresso als “Kellerei des Jahres 2017” entgegennahm.  

Die Auszeichnung geht stets an jenes Restaurant, das seiner „Weinkarte“ in Sachen Vielseitigkeit und Umfang so viel Aufmerksamkeit schenkt, bis sie gemeinsam mit der Qualität der Gourmand-Vorschläge zu wahren Stärke des Lokals wird. Und genau das ist Franco Uliassi gelungen, der mit seiner Schwester Catia seit sechsundzwanzig Jahren in Senigallia, Banchina di Levante, ein Lokal führt, das heute zu den 10 besten Adressen Italiens gehört.

Es ist ein Bezugspunkt für alle Liebhaber der einfachen, aber modernen Küche, die stark, aber nicht ausschließlich, auf Meeresspezialitäten ausgerichtet ist. In diesem Restaurant fällt es den Gästen nicht schwer, beim Genuss einzigartiger Geschmacksvarianten und mit Blick auf die Adria Zeit und Raum zu vergessen. 



NOTE! This site uses cookies and similar technologies. - If you not change browser settings, you agree to it.
Learn more

I understand