Anbaugebiet und Weinberge

Unsere Weine haben ihren Ursprung in einigen der schönsten Weinbaugebiete Südtirols: Buchholz-Salurn (Reiner - Hof), Kaltern, Oberbozen (Ebnicher – Hof).

 


Buchholz-Salurn (Maso Reiner)

Ideal für Burgundersorten und Chardonnay wegen seiner kalkhaltigen Böden, die einen guten Anteil an Skelett, Ton und Humus besitzen. Auf der linken Flussseite der Etsch fast an der Grenze zum Trentino gelegen, wird dieses Areal klimatisch von den Luftströmen des Etschtals und durch die Bergreliefs im Hintergrund bestimmt, die große Temperaturschwankungen verursachen.

Kaltern

Das Mediterrane im Herzen der Dolomiten, ein einmaliger Ort, der durch seinen See und das damit verbundene Mikroklima bestimmt wird, ideal für rote Traubensorten, allen voran dem klassischen Vernatsch und Rosenmuskateller. Die eiszeitlich bedingten Schwemmböden sind locker und tiefgründig und zwingen die Reben, ihre Wurzeln weit nach unten wachsen zu lassen. Hier entstehen Weine mit frischem Duft und mineralischen Noten. Stets in Kaltern, am Fuße des Mendelgebirges, bauen wir auf vorwiegend ursprünglichen Kalkschotterböden Gewürztraminer, Sauvignon und zwischen 500 und 700 Metern Meereshöhe vor allem Chardonnay, Weiss- und Blauburgunder (die Grundweine für unsere Sekte) an.

Oberbozen (Ebnicher - Hof)

Die Bodengrundlage bildet das Porphyr-Gestein, das über die Zeit zu natürlicher Verwitterung neigt und dadurch einen sandigen und gut durchlüfteten Boden schafft. Die Höhenlagen erreichen bis zu 800 Meter, und das Klima wird durch die starken Temperaturschwankungen und durch die Brisen geprägt, die vom Rosengartenmassiv herüber wehen. Ideale Voraussetzungen für unseren Müller –Thurgau, der hier außergewöhnlich mineralische und exotische Noten erreicht.




NOTE! This site uses cookies and similar technologies. - If you not change browser settings, you agree to it.
Learn more

I understand